War es Mord?

Facebooktwittergoogle_plusredditmail
Noch heute streiten Leute über den Tod eines bayerischen Königs - dabei ist das 130 Jahre her. Verrate uns, welche Theorie dich am meisten überzeugt.

Von Emil Nefzger

Offiziell war es Selbstmord. Trotzdem glauben viele an einen Mord. Als geisteskrank erklärt und gefangen gehalten starb Ludwig II. von Bayern vor 130 Jahren unter ungeklärten Umständen. Es gibt mehrere Theorien darüber, wie er gestorben sein soll.

Manche glauben, der König starb bei einem gescheiterten Fluchtversuch. Andere glauben, dass der König vom preußischen Geheimdienst umgebracht wurde – weil er Bayern aus dem 1871 gegründeten Deutschen Reich herauslösen wollte.

Wir zeigen dir die drei wichtigsten Theorien zum Königsmord. Entscheide selbst, welche dich am meisten überzeugt.

Die Vorgeschichte ist in allen Theorien gleich…

13. Juni 1886: Ludwig II. wird auf Schloss Berg am Starnberger See bei München festgehalten. Um 18:45 Uhr bricht sein Psychiater, Professor Bernhard von Gudden, mit ihm zu einem Spaziergang auf. Die Pfleger bleiben am Schloss. Ob das auf Anweisung Guddens geschah oder ob das ein Missverständnis war, bleibt unklar.

Die Entfernung vom Schloss zum späteren Fundort der Leichen beträgt knapp 800 Meter. Für diese Strecke benötigten beide ungefähr acht Minuten. Der König hatte in den Tagen zuvor mehrmals mit Selbstmord gedroht, sich aber auch erkundigt, ob die Wachen im Fall einer Flucht auf ihn schießen würden. Um 18:53 Uhr erreichen der König und Gudden das Ufer des Starnberger Sees. Der Weg folgt dem Ufer des Sees in Richtung Süden. Die Wassertemperatur beträgt an diesem Tag 12°C.

 

 

An allen drei Theorien gibt es Zweifel: Gudden war zwanzig Jahre älter, deutlich kleiner als der König und konnte nicht schwimmen. Wie soll er es geschafft haben, Ludwig zweimal einzuholen und ihn zurückzuhalten?

Die Obduktion Ludwigs ergab außerdem keine Schusswunden. Und keine typischen Anzeichen für Ertrinken. Dr. Albert Magg, Mitglied der zuständigen Gerichtskommission, behauptete auf dem Sterbebett, Ludwig sei erschossen worden. Zehn der 24 Zeugen, die in der Nacht die Leichen gesehen haben wollen, verschwanden kurze Zeit später. Das gab Anlass für viele Verschwörungstheorien.

Wähle jetzt: Welche Theorie hältst du am ehesten für glaubhaft?

Merken

 

Lust auf mehr? Das erwartet dich im RLY?-Magazin:

Sie sehen aus wie der bayerische Ku-Klux-Klan und glauben an einen Mord: Die „Guglmänner“, ein skurriler Geheimbund, der den Tod von Ludwig II. aufklären will. Fürs RLY?-Magazin haben wir die „Guglmänner“ gefragt, wie man ihrem Bund beitreten kann – und ihre Feinde getroffen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Kommentar

  • Peter Lutz 29. Oktober 2016 um 22:51

    Es war Mord

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar